Beleuchtungsumstellung 2023: Effiziente Alternativen für veraltete Leuchtmittel

Der bevorstehende Wandel klopft an die Tür

Es ist an der Zeit, sich ernsthaft Gedanken über alternative Beleuchtungsoptionen zu machen.

Mit dem Ende des Monats August werden die herkömmlichen linearen T5- und T8 Leuchtstofflampen vom Markt verschwinden, gefolgt von den meisten Nieder- und Hochvolt-Halogenlampen zu Beginn des Septembers.

Seit dem Jahr 2009 wurden sukzessive Leuchtmittel, die ineffizient sind oder Schadstoffe enthalten, aus dem Markt verdrängt. Jetzt stehen die linearen T5- und T8 Leuchtstofflampen ab dem 25. August sowie die meisten Nieder- und Hochvolt-Halogenlampen ab dem 1. September auf dem Plan. Es kursieren gelegentlich Berichte über ein vollständiges Verbot, was jedoch nicht der Wahrheit entspricht: Wie üblich wird es erlaubt sein, die bestehenden Lampen weiterhin zu verwenden und vorhandene Bestände zu verkaufen.

Wir erinnern uns vielleicht daran, wie bei der Umstellung von den herkömmlichen Glühbirnen schlaue Köpfe große Mengen der verbleibenden Bestände aufgekauft und über einen längeren Zeitraum verkauft haben. Die damaligen Alternativen, wie die "Energiesparlampe" oder die aufstrebende LED-Technologie, erzeugten bei vielen Menschen anfänglich Unsicherheit. Doch im Laufe der Jahre verblasste diese Furcht vor Fortschritt: LEDs wurden geschätzt und aufgrund ihrer zahlreichen Vorteile weitgehend akzeptiert. Im Falle der Leuchtstofflampen wird es wohl kaum zu einem ähnlichen Hervortreten von Restbeständen kommen, da die Hersteller bereits seit geraumer Zeit auf die ältere Technologie verzichten. Dies gilt ebenso für die Lagerbestände im Elektrogroßhandel.

Die LED-Leuchtstofflampen zeichnen sich durch ihre Effizienz und zukunftsweisende Technologie aus. Alle namhaften Hersteller bieten Produkte an, die einen reibungslosen Übergang ermöglichen. In vielen Fällen können alte Leuchten problemlos auf LED umgerüstet werden, doch dies trifft nicht auf alle Fälle zu. Bei Fragen stehen kompetente Fachleute im Elektrogroßhandel gerne zur Verfügung.

Darüber hinaus ist es ratsam, den bevorstehenden Wandel als Gelegenheit zu nutzen und sich über smarte Lichtlösungen zu informieren, um maximal effiziente Ergebnisse zu erzielen. Die Lichtindustrie ist sich einig, dass die LED-Technologie ausgereift ist und keine bahnbrechenden Effizienzsteigerungen mehr zu erwarten sind. Wesentliche Stromersparnisse lassen sich nur durch vernetzte, intelligente Systeme realisieren, die beispielsweise die Lichtsteuerung bedarfsgerecht anpassen können. Es stehen sogar Plug-and-Play-Lösungen für Nachrüstungen zur Verfügung, die sich schnell installieren lassen und über Apps und drahtlose Kommunikation gesteuert werden können. Die Fachexperten im Elektrogroßhandel sind gerne bereit, auszurechnen, wie rasch sich die Investition in diese neuen Lichtlösungen für die Kunden amortisieren wird.